Seiten

Sonntag, 5. Juni 2011

Paracelsus: Hab Acht auf deine Ratgeber, deinen inwendigen Garten!

Der Leib ist das Haus der Seele, die Seele ist jedoch das Haus der guten und der bösen Geister, die im Menschen wohnen. Ein Beispiel: Es sitzt ein König mitten in seinem Rate und hat viele Ratgeber; die einen sind gut, die anderen böse. So wird ihm Gutes und auch Böses geraten. Diese Ratgeber sind aber gleichsam in ihm selber, sie sind von seinem eigenen Geist. Und so steht die Wahl bei ihm, ob er tun will, was der eine oder was der andere ihm rät. Bei ihm liegt die Freiheit zu folgen, wem er will. So ist auch der Geist, der über der Seele steht, wie ein König im Menschen, mitten im Rat der natürlichen Ordnung, nach welchen der Mensch handeln soll.

Das Zentrum aller Dinge ist der Mensch, er ist der Mittelpunkt von Himmel und Erde.

Hab Acht auf deinen inwendigen Garten (...) und höre auf dich selbst, damit du auch das zu lernen vermagst, was dich niemand lehren kann und worüber sich ein jeglicher verwundern muss.


zitiert nach "Von den Geheimnissen der Natur", München 1990
Mehr zu Paracelsus: hier und hier

Keine Kommentare: